Veröffentlicht am 12. April 2022

Bewusst Leben im Frühling: 5 Ideen für mehr Energie zum Durchstarten

Blühender Kirschbaum vor strahlend blauem Himmel

Endlich Frühling. Wenn du nicht gerade an Heuschnupfen leidest, kannst du dich nicht dem Zauber der Frühlingszeit erwehren. Die steigende Anzahl an Sonnenstunden lässt unsere ganze Bio-Chemie wach werden. Es zieht die Menschen nach draußen, Tiere und Pflanzen wachen auf. Die Nächte sind noch ungemütlich kalt, manche Hagelschauer überraschen uns, die eine oder andere späte Schneeflocke traut sich noch herunter zu fliegen. Aber eigentlich ist klar: Der Winter ist vorbei. Hallo Frühling. Ich freue mich, dir fünf Inspirationen für das bewusste Erleben dieser wunderbaren Neustart-Jahreszeit vorzuschlagen.  

Was meine ich mit “Bewusst Leben”

Ich möchte möglichst viele Menschen begeistern ihr Leben bewusst zu leben. Für mich beginnt das bewusste Leben im Kleinen. Die alltäglichen, schönen Dinge wahrnehmen und sich daran erfreuen. Jeden Tag aufs Neue. Das Wahrnehmen dieser kleinen, aber besonderen Augenblicke übe ich in meiner täglichen Yoga- und Meditationspraxis. Journaling habe ich erst vor wenigen Jahren für mich entdeckt. ich liebe es mit Hilfe des täglichen Schreibens in die Reflexion zu gehen und meine Tage Revue passieren zu lassen. 

Jenseits einer ausgedehnten Morgenroutine und täglicher Meditation gibt es unzählige Möglichkeiten bewusst zu leben und den Moment zu genießen. Für den Frühling habe ich Dir fünf Ideen zusammengestellt, mit denen du diese Jahreszeit für deinen persönlichen Neustart nutzen kannst. Die Tiere, die Natur, die Menschen. Alle gehen nach draußen, feiern die Sonne und den Neubeginn. Mach mit! 

#1 Bewusst Trinken: Wasser-Fasten für einen Tag

Damit Körper und Geist in Schwung kommen, möchte ich Dir eine 1-Tages-Fastenkur ans Herz legen. In der christlichen Tradition wird vor Ostern gefastet und im Islam gibt es den Ramadam. In der Yoga-Tradition und im Hinduismus wird Ekadashi zelebriert. Das ist ein Fastentag 2x im Monat, jeweils 11 Tage nach Neumond und Vollmond. Im Rahmen meiner Yoga-Studien wollte ich das einmal ausprobieren und war überrascht, wie leicht es mir fällt einen Tag auf Nahrung zu verzichten. Und wenn du mit dem spirituellen Hintergrund des Fastens nichts anfangen kannst, gibt es auch moderne Begriffe wie Intermittierendes Fasten oder Alternierendes Fasten. Egal, welcher Begriff und Hintergrund dich anspricht: Wenn du gesund bist und dich fit fühlst, probiere es einfach mal aus. 

#2 Bewusst Verbinden: Spazieren am frühen Morgen

Vielleicht gehst du schon jeden Morgen Laufen? Oder du hast einen Hund, der jeden Morgen raus will? Dann wirst du den Frühling sowieso lieben. Endlich wieder hell am Morgen. Wenn du morgens lieber noch etwas länger im Bett bleibst, möchte ich dir raten, etwas Neues zu probieren. Stell dir deinen Wecker etwas früher als sonst und lass deinen Schweinehund weiterschlafen. Nur einmal vielleicht? Stiehl dich leise aus dem Haus und erkunde in aller Frühe deine Nachbarschaft. Am Morgen ist die Luft noch klar und kühl. Zieh dich also warm genug an. Es reichen schon 10-20 Minuten aus, um deinen Körper und Geist aufzuwecken. Erkunde, was du zu Fuß alles entdecken kannst. Ein bewusster Morgenspaziergang wird dich über den ganzen Tag beschwingen. 

#3 Bewusst Hören: Konzerte zum Sonnenaufgang im Bett

Ich bin eine Frühaufsteherin. Und ja, ich möchte dich wirklich anregen den frühen Morgen zu genießen. Gerade im Frühling! Vielleicht kannst du einen Mittagsschlaf einplanen, wenn es sonst gar nicht geht? Es lohnt sich auf jeden Fall zum Sonnenaufgang wach zu sein und den Vögeln bei ihrem Konzert zuzuhören. Das geht sogar in der Stadt. Vielleicht kannst du es mit Tipp #2 verbinden? Je früher die Sonne aufgeht, umso mehr ist dann der folgende Tipp praktikabel. Du stellst dir den Wecker, öffnest das Fenster, vor dem die meisten Vögel sitzen, holst dir deine noch warme und kuschelige Bettdecke und dann legst du dich vors Fenster und hörst zu. Ich liebe diese Kombination inzwischen. Ich bin wach, aber noch im warmen Bett. Die kalte Luft durch das Fenster um die Nase und die Vogelkonzerte in den Ohren. Unglaublich schön und der beste Grund für meinen Weckalarm um 5:30 Uhr.  

#4 Bewusst Essen: Frische & Farbe tanken

Der Frühling hat alle Farben im Gepäck. Die Bäume und Blumen blühen an jeder Ecke, das Laub kommt zurück und färbt die Bäume in ihr bekanntes Grün. Die Felder der Bauern sind hingegen noch recht leer. Traditionell kommt viel Lagerware auf den Teller: Kartoffeln, Äpfel, Möhren oder Kohlsorten. 

Je weiter wir in den April und Mai kommen, umso bunter und leckerer wird dann die saisonal-regionale Auswahl. Frische Wintersalate wie Feldsalat, Postelein und junger Spinat. Die Spargelsaison beginnt, Rhabarber möchte in Kuchen verwandelt werden und Bärlauch wächst fast überall. 

Bewusst Essen im Frühling bedeutet den Übergang wertzuschätzen. Es ist die Zeit, in der das Alte noch nicht ganz weg ist und das Neue schon in den Startlöchern steht. Schau mal im Supermarkt genau hin. Was ist Lagerware aus der Region, was wächst schon frisch bei uns? Widerstehe der Versuchung importierte Ware zu kaufen, die sehr wahrscheinlich aus spanischen Massengewächshäusern kommt. Geh gerade jetzt bewusst einkaufen und halte Ausschau nach regionalen Schätzen.

#5 Bewusst Spüren: Frühjahrsputz an der frischen Luft

Jedes Jahr hören und lesen wir von dem berühmten Frühjahrsputz. Es werden Putzmittel-Pakete im Supermarkt angepriesen und die schönsten Bücher zum Aufräumen in die Schaufenster gelegt. Gerade wenn die Sonne mehr scheint und in neuen Winkeln in die Zimmer scheint, kommt der Staub des Winters erbarmungslos zum Vorschein. Aber darum kannst du dich später kümmern. Ich schlage dir vor (schon wieder!) rauszugehen! Nimm eine Tüte und Handschuhe mit und kümmere dich um einen Frühjahrsputz in der Natur. Hier in Berlin müsste ich nicht mal weit gehen. Ich hätte schon in den Vorgärten genug zu tun. Die Stadtreinigung kommt in den Parks nicht hinterher, eine Tüte ist schnell gefüllt. Bewegung an der frischen Frühlingsluft und etwas Gutes tun. Und ja, auch nur eine Tüte macht einen Unterschied. Ich denke mir immer, dass jeder gesammelte Zigarettenstummel ein Eichhörnchen rettet. Mindestens!

Bewusst Leben im Frühling ist immer wieder neu

Ich bin mir sicher, dass dich die eine oder andere Idee neugierig gemacht hat. Vielleicht magst du dir gleich den Wecker für morgen früh stellen? Oder ein paar Flaschen besonderes Wasser im Supermarkt mitnehmen? Eine Mülltüte auf den nächsten Spaziergang? Feiere den Frühling und genieße bewusst den Neustart der Natur. Nimm dir dabei immer wieder einen Moment Zeit und halte inne. Schau dir den Himmel, die Blumen, die Menschen an. Ganz bewusst in jedem Moment. So steht die Zeit still und der Frühling bleibt noch ein bisschen länger. 

Zum bewussten Start jeden Morgen kannst du in meinen Podcast reinhören. Dort erwartet dich jeden Morgen eine kurze Anleitung zu wechselnden Schwerpunkten. Nie langweilig. Starte den Morgen mit 5 Minuten nur für dich. 

Ich wünsche Dir eine Frühlingszeit, in der du den Zauber des Neubeginns spüren und feiern kannst. Ganz bewusst. Jeden Tag.

Vielleicht sind auch diese Artikel interessant für dich

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bleib auf dem Laufenden

 

Ich schicke Dir jede Woche vorab das Fokus-Thema für die täglichen Meditations-Inspirationen zu.
Weiterhin gibt es als exklusiv Informationen zu meinen neuen Inhalten, Terminen und Angeboten. 

Vielen Dank. Die Bestätigungsmail ist unterwegs!